Die Fußball-WM 2014 & das neue DFB-Trikot

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 fand in Brasilien statt und damit im Land des Rekordweltmeisters, dem Land mit einigen der berühmtesten Spieler aller Zeiten, dem Land mit der vielleicht größten Leidenschaft für den Fußball überhaupt und und und…
Mit Brasilien ist ein Ausrichterland gefunden worden, das zwischen Südafrika 2010, Russland 2018 und Qatar 2022 wenigstens einmal einen würdigen Gastgeber abgibt. Am Ende wurde Deutschland Weltmeister. 2016 ist es Zeit in den neuen DFB EM 2016 Trikots auch Europameister zu werden!

dfb-auswaertstrikot2012

Das Turnier startete am 12. 06. 2014 mit dem Eröffnungsspiel in Sao Paulo. Fest steht, dass Brasilien als Ausrichter an dieser Begegnung beteiligt sein wird; der Gegner steht naturgemäß noch nicht fest.
Das Finale findet am 13. 07. 2014 in Rio de Janeiro im zu diesem Zwecke neu erbauten Maracana-Stadion statt, dem neben dem Londoner Wembley-Stadion wohl berühmtesten Stadion der Welt.
Insgesamt wird das Turnier an zwölf Austragungsorten im gesamten riesigen Land ausgespielt, wobei vor allem der Austragungsort Manaus auf Kritik sogar in der fußballbegeisterten Bevölkerung des Landes geführt hat. Ob die schwer zugängliche Dschungelstadt, deren Vereine aus Kostengründen nicht am regulären Ligabetrieb des Landes teilnehmen wollen und dürfen, tatsächlich wegen dreier Vorrundenspiele ein millionenteures und danach vollkommen nutzfreies Fußballstadion benötigt, ist in der Tat schwer zu beurteilen.

Die Zeitverschiebung in Brasilien führt dazu, dass ein großer Teil der Spiele etwa gegen 21.00h oder 22.00h unserer Zeit angepfiffen wird, was für Kinder und Jugendliche sicher nicht sehr angenehm ist. Einige Spiele der Vorrunde beginnen auch bereits um 18.00h unserer Zeit; ein Spiel in Manaus wird um 3.00h in der Nacht angepfiffen.
ARD und ZDF übertragen die WM ebenso wie diverse Bezahlsender, die mit einem riesigen Aufgebot vor Ort sein werden. Inwieweit online Fernsehen eine tragende Rolle spielen wird, kann noch nicht beantwortet werden; zu schnell entwickelt sich der Markt. Allerdings ist durchaus davon auszugehen, dass etwa Menschen, welche während der Spiele arbeiten müssen, gerne von entsprechenden Angeboten Gebrauch machen werden.

Favoriten gibt es bei einer Weltmeisterschaft generell einige. Brasilien als Gastgeber und Rekordweltmeister ist sicher der große Favorit, obwohl die Mannschaft bei den letzten Turnieren enttäuscht hat und längst nicht mehr so dominant auftritt wie einst. Mit Neymar, der eben für insgesamt knapp EUR 100 Mio. zu Barcelona gewechselt ist, hat die Selecao indes wieder einen Stürmer, dem zugetraut wird, der Superstar der WM zu werden. Alles andere als der Titel käme wohl einer nationalen Tragödie gleich.
Spanien ist amtierender Welt- und Europameister und neben Brasilien der zweite große Favorit auf den Titel. Viele Fans sehen ein Finale dieser beiden Mannschaften als einen absoluten Traum an.
Argentinien als Erzrivale Brasiliens verfügt mit Messi über den wohl derzeit besten Fußballer der Welt. Frankreich, Italien, Deutschland und mit Abstrichen vielleicht England müssen immer zum Kreis der Favoriten gezählt werden.

Die deutsche Mannschaft im neuen DFB-Trikot 2014 sieht sich in der Rolle eines Favoriten auf den Titel. Die derzeitige Mannschaft wird vor allem mit den Namen Schweinsteiger, Lahm, Podolski und Klose in Verbindung gebracht, die stellvertretend für diese Generation und ihren Stil stehen. Neuerdings drängen mit Reus, Götze, Kroos oder Gündogan weitere spielstarke Akteure ins Rampenlicht, so dass der Titel tatsächlich im Bereich des Möglichen zu sein scheint.